Beeskow, 
29.04.2012

Versteinerter Reiter – Druckgrafik aus der DDR

Nachdem die Ausstellung bis Ende November 2011 im Muzeum Lubuskie in Gorzów gezeigt wurde, können nun vom 28. Januar bis 29. April 2012 die Druckgrafiken in den Galerieräumen der Burg Beeskow besichtigt werden.

Der Titel der Ausstellung „Versteinerter Reiter“ bezieht sich auf eine Lithografie des Künstlers Arno Rink. Sie ist das Resultat einer intensiven Beschäftigung mit Pablo Nerudas 1948/49 in Chile geschriebenem Poem „Großer Gesang“. Die Grafik lässt sich als bildkünstlerische Übersetzung für die poetisch verdichtete Sprachwelt und Sprechweise Nerudas werten. Der „Versteinerte Reiter“ ist eine autonome Gestalt, die unterschiedliche Assoziationen weckt und eigensinnig wirkt im Vergleich zu den vorgefertigten und allzu vordergründigen Bilderwelten. Sie dokumentiert mit ihrem Entstehungskontext die besondere Rolle der künstlerischen Grafik in der DDR.

Zur Ausstellung ist ein dreisprachiges Begleitheft erschienen, in dem die 50 Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken vorgestellt werden.

Ausstellung: Versteinerter Reiter – Druckgrafik aus dem Kunstarchiv Beeskow
Kuratorin: Dr. Simone Tippach-Schneider, Berlin

Ort: Burg Beeskow, Galerie, Bildungs-, Kultur- und Musikschulzentrum des Landkreises Oder-Spree, Frankfurter Straße 23, 15848 Beeskow, Telefon: 03366 35-2710, www.burg-beeskow.de

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie)–Brandenburg 2007-2013, Small Project Fund und Netzwerkprojektefonds der Euroregion Pro Europa Viadrina, kofinanziert. Grenzen überwinden durch gemeinsame Investition in die Zukunft.

Bildnachweis: Arno Rink, Versteinerter Reiter zu Pablo Nerudas „Großer Gesang“, 1978, Aus der Grafikmappe „Revolutions- und Freiheitslieder“, Lithografie 50/50, 48,7 x 63,9 cm (Detail), © Kunstarchiv Beeskow



Arno Rink, Versteinerter Reiter, 1978