Feldberg, 
02.11.2014 - 22.02.2015

TRILOGIE´15: Zwischen Schatz und Insel

Der Titel der neuen Ausstellung in Wittenhagen soll offenkundig an Stevensons Schatzinsel erinnern und ebenso gewollt an die einsame Insel des Robinson Crusoes. Ob Mark Twain, Marcel Proust, Henry James oder Bertolt Brecht: alle haben „Die Schatzinsel“ geliebt und sich von den Irrfahrten und der Zerrissenheit der Gefühle inspirieren lassen. Ein Blick auf die Werke der Künstler Ursula Strozynski, Ulrike Hogrebe, Marco Flierl, Rainer Ahrendt und Max Stock zeigt, dass zwischen Schatz und Insel vielgestaltige Verknüpfungen bestehen, die weit über die Legenden der populären Schatzsucher hinausreichen.

Ursula Strozynski, Ulrike Hogrebe, Rainer Ahrendt, Marco Flierl, Max Stock

Die Grafikerin und Zeichnerin Ursula Strozynski ist in ihren Arbeiten auf der Suche nach dem geistigen Gehalt der Räume, die letztlich Kontexte für reale Lebenssituationen sind. In den zurückliegenden Jahren galt ihr Interesse den fernen Ländern und Regionen. In Skizzen hält sie den unmittelbaren Eindruck jenseits touristischer Attraktionen fest und verarbeitet diesen später – unter Verwendung lokalspezifischer Artefakte wie heimische Farben, Erden oder Zeitungen – zu einem gültigen Bild.

Die Malerin Ulrike Hogrebe ist die Schätzgräberin in der Ausstellung. In ihren Gemälden tauchen zwischen den Farbschichten – vom Bildgrund bis zur Oberfläche – die verschiedensten Motive wie Boote, Pflanzen, Köpfe, Rehe oder Räder auf. Aber nicht alles ist sichtbar. Die Bilder verweigern sich durch die schichtweise Übermalung einem endgültigen Urteil. Der Betrachter begibt sich selbst auf Spurensuche.

Die fast ausschließlich in Bronze gegossenen figürlichen Arbeiten des Bildhauers Marco Flierl begegnen dem Betrachter oft mit einer geschlossenen, nach innen gerichteten Haltung. Die Stille der Schönheit wird durch die glatte und schillernde Oberfläche zu etwas Kostbaren und Edlem. Manchmal ist sein Stil satirisch, oder er schmückt seine Skulpturen mit kleinen rätselhaften Elementen, so dass Assoziationen zu Kultobjekten fremder Kulturen entstehen. 

Der Architekt und Fotograf Rainer Ahrend entdeckt Spuren an profanen Bauten und misst ihnen eine besondere Bedeutung bei. Hausfassaden, Treppen und Bootswände sind für ihn der Ausgangspunkt zum Pigmentdruck von fotografischen Aufnahmen. Wie ein Kartenleser entschlüsselt er die architektonische Sprache eines Bauwerks, löst Komposition, Winkel, Formen und Farben vom Motiv und eröffnet einen veränderten Blickwinkel auf bekannte Objekte.

Der Maler und Grafiker Max Stock ist Kenner der Linie, sie ist für ihn methodisches Prinzip, um Gesehenes abzutasten und Gedankliches zu formen. Inspiriert von Frauen variierte er in seinem Werk das Thema des menschlichen Gesichts und erzeugt mit wenigen Linien feinste Abstufungen des Ausdrucks. So werden die gemalten Gesichter in einer wundersamen Metamorphose zu Wiedergeburten seiner Geliebten selbst.

Die Künstler der Ausstellung Trilogie´15 sind wie Schatzsucher, sie sind ständig unterwegs, um fernab von akademischen Traditionen und ausgefahrenen ästhetischen Gleisen eine eigene künstlerische Sprache zu entwickeln. Sie begeben sich auf Expedition in die Einsamkeit und bewegen sich oft auf unbekanntem Gelände. Die Reise zwischen Schatz und Insel ist Suche nach dem eigenen Weg, ist Lust, sich von der Realität überraschen zu zulassen und den Zufall anzunehmen. Künstler sind auch Entdecker. Was sie gesichtet haben, ist ausbaufähig für neue und überraschende Bilderfindungen, durch die auch die Betrachter erst vorsichtig und dann staunend Neuland betreten können.

Kuratorin der Trilogie`15 ist die Berliner Kulturwissenschaftlerin Dr. Simone Tippach-Schneider.

Eröffnung: Samstag, den 1. November 2014, um 15:00 Uhr

Kunsthalle Wittenhagen
Wittenhagen, Zansenweg 4
17258 Feldberger Seenlandschaft,
Tel. 039831/22831
kunsthalle@gut-conow.de
außer Dienstag täglich
von 11-18 Uhr geöffnet!

Führungen nach Voranmeldung!

Abbildung
Ursula Strozynski, Andalusischer Strand I, 2014, Collage, 70 x 100cm
Ulrike Hogrebe, Ausschau, 2008, Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm
Rainer Ahrendt, Andalusien, 2013, Pigmentdruck, 30 x 40 cm
Marco Flierl, Edles Pferd, 2008, Bronze, farbig patiniert, Edelstein, Federn, 60 cm


Ursula Strozynski, Andalusischer Strand I, 2014

Ulrike Hogrebe, Ausschau, 2008

Marco Flierl, Edles Pferd, 2008

Rainer Ahrendt, Andalusien, 2013