Beeskow, 
04.04.2011

Sonderführung in Beeskow

Am 4. April 2011 lädt die Kuratorin um 10.30 Uhr zu einer Sonderführung durch die Ausstellung „BilderBühnen” in der Burg Beeskow ein.

Expressive Leinwandszenen aus dem Kunstarchiv Beeskow

Mehr als die Hälfte der 1.500 Gemälde im Kunstarchiv Beeskow entstand im letzten Jahrzehnt der DDR und entgegen der gängigen Meinung, in Beeskow seien nur Aufbauromantik, Siegerpathos und gesellschaftliche Idylle zu sehen, lässt sich ein Großteil dieser Werke Themen zuordnen, die gesellschaftliche Konflikte zum Inhalt haben, vor Katastrophen warnen und persönliche Ängste widerspiegeln. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl dieser großformatigen figurativen Bilder, gibt einen Einblick in das Spektrum der offiziell in der DDR akzeptierten Kunst und präsentiert verschiedene künstlerische Konzepte der 1980er Jahre, darunter Arbeiten von Roland Borchers, Walter Eisler, Hubertus Giebe, Ulrich Hachulla, Heidrun Hegewald, Gabriele Mucchi, Gerhard Kurt Müller, Neo Rauch, Willi Sitte und Michael Zschocher.

Theater im letzten Jahrzehnt der DDR

Die Ausstellung präsentiert Bilder mit ausdrucksstarken Figuren und szenische Darstellungen wie sie zur gleichen Zeit auf den Theaterbühnen des Landes zu erleben waren. Um diesem ersten Eindruck nachzugehen wurden Theaterwissenschaftler, Dramatiker und Regisseure gebeten, sich im Katalog zur Ausstellung den Bildern der 1980er Jahre aus der Perspektive eigener Erfahrungen zu nähern. Autoren: Thomas Irmer, Andrea Koschwitz, Hartmut Krug, Martin Linzer, Jörg Mihan, Simone Tippach-Schneider (Berlin), Barbara Kaesbohrer (München), Thomas Oberender (Salzburg).

Die Ausstellung ist noch bis zum bis 22. Mai 2011, Di bis So, 9 -19 Uhr geöffnet.

Ort: Burg Beeskow, Bildungs-, Kultur- und Musikschulzentrum des Landkreises Oder-Spree, Frankfurter Straße 23, 15848 Beeskow, Telefon: 03366 35 – 2710, www.burg-beeskow.de