Burg Klempenow, 
17.06.2017 - 30.07.2017

Karlheinz Wenzel - Malerei

Der in Neubrandenburg lebende Maler und Grafiker feiert im August 2017 seinen 85. Geburtstag. Aus diesem Anlass zeigt die Burg Klempenow großformatige Papierarbeiten in Aquarell, Acryl, Kohle und Kreide, die alle in den letzten 20 Jahren entstanden. In den Arbeiten, die häufig Titel von Landschaften tragen, untersucht Wenzel in Skizzen und Aquarellen das Verhältnis von Licht und Farben, von Durchblicken und Spiegelungen, die Formen und die Raumtiefe – ihn reizten die malerischen Aspekte des Gegenstandes. Weit entfernt von perspektivischen Darstellungsmitteln schafft Wenzel mit wenigen zarten Helldunkelkontrasten einen üppigen Bildraum. Dabei versuchte er in der Komposition vielfältiger Farbklänge und perspektivischer Liniengespinste den Prismeneffekt von Licht zu erfassen und auf diese Weise eine Plastizität und Tiefenwirkung zu erzielen. Er ist ein Künstler voller Leidenschaft, besitzt eine hohe Sensibilität für Nuancierungen und ein ausgeprägtes Farbengefühl.

Karlheinz Wenzel: *1932 in Wolfsberg/Nordböhmen. Lehre als Gebrauchswerber, 1950 bis 1955 Studium an der HBAK Berlin-Weißensee, Lehrer: Horst Strempel, Arno Mohr, Bert Heller, lebte seit 1956 freischaffend in Wittenberge, seit 1970 in Neubrandenburg.

Ausstellungseröffnung: Samstag, den 17. Juni, um 16 Uhr
Einführung: Dr. Simone Tippach-Schneider, Kunstwissenschaftlerin

Galerie Burg Klempenow
Burg Klempenow, 17089 Breest

Öffnungszeiten der Galerie:
Mi - So 11 bis 18 Uhr
www.burg-klempenow.de