Berlin, 
14.09.2013 - 12.10.2013

Geradewegs auf Umwegen - Grafik, Zeichnung, Plastik

Welche Bedeutung haben Umwege für die künstlerische Arbeit? Die Galerie Forum Amalienpark in Berlin zeigt ab dem 14. September 2013 Grafiken, Zeichnungen und Plastiken von 29 Künstlerinnen und Künstlern, die sich programmatisch auf Seitenwege begeben haben oder ungeplant auf Abwege gelangt sind. In der Ausstellung wird der Blick auf Zugangsweisen gelenkt, die danach trachten, Grenzen zu verschieben und eingespielte Konzeptionen aufzuheben. Die Vielzahl künstlerischer Spielarten belegen eindrucksvoll: Oft führen Umwege unvermittelt auf den eigenen Weg.

Geradewegs auf den Umweg machten sich Micha Bartsch, Roland Borchers, Lisa von Billerbeck, Anja Billing, Jens Böttcher, Regina Conrad, Martin Enderlein, Annette Gundermann, Susanne Hampe, Matthias Heidenreich, Hans Hoepfner, Dorothea-Helena Jacobs, Michael Jastram, Karin Koschnik, Michael Kutzner, Wolfgang Leber, Julika Müller, Thomas K. Müller, Gudrun Poetzsch, Norbert Poredda, Anne Rosin, Karin Sakrowski, Grit Sauerborn, Karl-Friedrich Schmalwaßer, Kerstin Seltmann, Alexander Sgonina, Agnes Sioda, Ursula Strozynski, Christian Ulrich.

Ausstellungseröffnung, Freitag, den 13. September 2013, um 19.30 Uhr
Einführung: Dr. Simone Tippach-Schneider

Galerie Forum Amalienpark
www.amalienpark.de
Breite Str. 2a
13187 Berlin

Öffnungszeiten
Di-Fr: 14–19 Uhr
Sa: 11–16 Uhr

Abbildung: Susanne Hampe, Bewegungen des Zweifels, 2012,Stickerei auf Buchseite, Transparentpapier


Susanne Hampe, Bewegungen des Zweifels, 2011