Berlin, 
05.04.2014 - 04.05.2014

Capriccio – Grillen, Extravaganzen und Ungereimtheiten

Der Titel der neuen Ausstellung in der Galerie Forum Amalienpark verweist nicht nur auf die Machart der in Mischtechnik skizzenhaft und kleinformatig gearbeiteten Bilder, sondern auch auf die schöpferischen Launigkeiten der ausstellenden Künstler Heinrich Bethke, Dieter Goltzsche, Dorothee Helena Jacobs und Michael Kutzner.

Das Wort „Capriccio“ bedeutet so viel wie Laune, Einfall, Phantasie. Eine der etymologischen Linien betont die unerwartete Plötzlichkeit einer Handlung, wie den Bocksprung einer Ziege. Die Kunst des Capriccios entwickelte sich im 16. Jahrhundert und wird seither mit kreativem Eigensinn, spontanen Willkürakten wie auch originellen Normstörungen in Verbindung gebracht. In der Kunsttheorie gelten Capriccios als Wegbereiter der Moderne.

Die fast 100 gemalten, gezeichneten und gedruckten Blätter der Ausstellung am Amalienpark partizipieren in Form und Inhalt von der ästhetischen Kategorie der Capriccios, ohne dass ihnen der Betrachter unmittelbar das Prädikat „Capriccio“ auch zugestehen muss. Zu sehen sind sehr eigenwillige oft blitzschnell entstandene  Blätter – Augenblicke von persönlichen Begegnungen, Rätselbilder und Zufälligkeiten. Zu erleben ist ein vielschichtiges, metaphorisch dichtes und auch humorvolles künstlerisches Denken.

Vernissage am Freitag, den 4. April 2014, um 19.30 Uhr
Laudatio: Dr. Simone Tippach-Schneider

Lesung am Donnerstag, den 10. April 2014, um 19.00 Uhr
Ricarda Bethke liest veröffentlichte und unveröffentlichte Texte aus dem Leben des Heinrich Bethke.

Galerie Forum Amalienpark
www.amalienpark.de
Breite Str. 2a
13187 Berlin

Öffnungszeiten
Di-Fr: 14–19 Uhr
Sa: 11–16 Uhr


Dorothee Helena Jacobs , Leiter, 1991/92, Tusche, Öl, Pastell