Berlin, 
26.01.2014

Buchvernissage „Kunst und Dorf“

Während sich Kunstschaffende auf vielfältige Weise der Stadt und dem urbanen Leben zuwenden, gerät das Dorf höchst selten in den Fokus der Auseinandersetzung. Gleichwohl gibt es Künstlerinnen und Künstler, die sich differenziert mit kleinen ländlichen Gemeinden und ihren Bewohner/innen befassen. Derartige Ansätze wurden bisher noch nie umfassend vorgestellt – Das Buch Kunst und Dorf füllt diese Lücke.

Im Gespräch:

  • Brita Polzer, Herausgeberin „Kunst und Dorf“, Zürich                
  • Rolf Wicker, Künstler Berlin und Lelkendorf: TKL – Temporäre Kunsthalle Lelkendorf, Ein Projekt im Rahmen von „Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst“ der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft
  • Simone Tippach-Schneider, Kulturwissenschaftlerin, Berlin: Zwischen Bodenreform und Landsauna – die Landwirtschaft in der Malerei der DDR
  • Pia Lanzinger, Künstlerin Berlin: Überlegungen zu Projekten in einem niedersächsischen Dorf und anderen entlegenen Landstrichen

Film von Toni Parpan, Künstler, Bern und Zorten : Z(orten), eine Art Künstlerkolonie im graubündischen Dorf Zorten

Anmeldung:
info@kreuzbergersalon.de oder Tel.  030 691 66 45

16:00 Uhr ► Kreuzberger Salon
Fontanepromenade 3 (Südstern)
10967 Berlin
www.kreuzbergersalon.de


Kunsthalle in Lelkendorf, 2009