Berlin, 
15.08.2015 - 19.09.2015

AUSBRUCH IN DIE KUNST – Bilder von Strafgefangenen aus 20 Ländern

In der Sommerausstellung der Galerie Forum Amalienpark geht es um Bildwerke, die weltweit in Gefängnissen entstanden. Der gemeinnützige Verein Art and Prison e.V. hatte in den Jahren 2009, 2011 und 2015 zu internationalen Kunstwettbewerben aufgerufen, die sich an Menschen in Haft richteten, und bis heute über 1.000 Einsendungen erhalten, darunter Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Collagen, kleine Plastiken und kunsthandwerkliche Arbeiten.

Die Ausstellung „Ausbruch in die Kunst“ zeigt rund 60 Werke von Menschen aus 20 Ländern, die heute noch inhaftiert sind oder wieder in Freiheit leben, die als Künstler/innen der Idee des Vereins nahe stehen oder die vom Thema „Haft“ selbst betroffen sind.

Die ausgewählten Werke geben einen Einblick in die Lebenswirklichkeit und die Befindlichkeit von Strafgefangenen. Ihr Ausdrucks- und Artikulationswille im Ausnahmezustand ist außergewöhnlich stark und eröffnet überraschende Zugänge zu einer verborgenen Welt. In einer Bandbreite von naiver, realistischer und abstrakter Bildsprache, von kulturellen Kodierungen, ungewöhnlichen gestalterischen Positionen und leisen, poetischen Ansätzen finden sich in den Gemälden und Zeichnungen vielfältige Äußerungen zu Gewalt und individueller Ohnmacht, zu Schuld und Vergeben, zu Überwachen und Strafen, zu einfachen Dingen des Alltags und zur Liebe.

Vernissage: Freitag, den 14. August 2015, 19:30 Uhr
Grußwort: Dr. Christine Bergmann, Bundesministerin a.D.
Einführung: Dr. Simone Tippach-Schneider, Kulturwissenschaftlerin
Abschließenden Worte: Prof. Peter-Alexis Albrecht, Jurist und Kriminologe

Art and Prison - ein Gespräch
Donnerstag, den 10. September 2015, 19.00 Uhr
mit Peter Echtermeyer, Vorsitzender des Vorstands und Gründer von Art and Prison e.V.

Galerie Forum Amalienpark
www.amalienpark.de
Breite Str. 2a
13187 Berlin

Öffnungszeiten
Di-Fr: 14–19 Uhr
Sa: 11–16 Uhr


o.T., Veronica, Mischtechnik, Argentinien